. .
Aktuelles
Waldgeflüster - Frühling 2016

Die neue Frühlingsausgabe des Waldgeflüster ist da.
Viel Spass beim Lesen.

5. November 2007 – Stuttgarter Zeitung

Die Sonnen-Laterne hat die besten Chancen

Die Sonnen-Laterne hat die besten Chancen Beim Martinimarkt entlang der Kirchheimer Straße stimmen sich die großen und kleinen Sillenbucher auf die Vorweihnachtszeit ein Sillenbuch. Bei Glühwein, Apfelbrot und Laternenbasteln haben sich die Sillenbucher am Wochenende auf die Vorweihnachtszeit eingestimmt. Im Anschluss an den Martinimarkt entlang der Kirchheimer Straße probierten die Kleinen beim Umzug ihre neuen Lampions aus.
Die Kinder basteln sich flugs eine Laterne, um später mit Sankt Martin durch die Sillenbucher Straßen zu ziehen.
Das Mädchen, dem die Haare ins Gesicht hängen, wenn es mt den Wachsstiften malt, hat eine Laternensammlung daheim. Gerade bastelt die Kleine an ihrem vierten Lampion in diesem Herbst. “Ich hab’ eine Laterne mit meinen Händen drauf, eine mit ´ner Sonne und eine mit ´nem Schwein”, sagt sie. Wenn es darum geht, welche Leuchte sie am liebsten mitnimmt, wenn sie singend durch die Straßen zieht, muss sie nicht lang überlegen. “Die mit der Sonne, weil das Schweinchen hat so einen langen Schwanz, so dass man immer drauftritt”.
Die Backen der kleinen Martinimarktbesucher röten sich, während sie die Papierblätter mit Öl einpinseln, damit die Laternenkerzen nachher beim Umzug auch gut durchscheinen. Die erwachsenen Sillenbucher, die den Bastlern zuschauen, wärmen sich indessen mit einer Tasse Glühwein oder einer Schüssel Kartoffelsuppe.
Gestärkt schlendern die Besucher an den Ständen vorbei, die sich entlang der Kirchheimer Straße aneinanderreihen. Die örtlichen Händler bieten vor allem jene Ware feil, die eine vorweihnachtliche Stimmung verbreiten – wie Wollsocken, selbst gekochte Marmelade, Zwetschgenlikör und Apfelbrot.

Von Judith A. Sägesser